HODLERS: Die meisten Crypto-Investoren halten die Mehrheit an Bitcoin und Altmünzen, Umfrageergebnisse

Eine interessante Umfrage ergab, dass die Mehrheit der Krypto-Investoren die meisten ihrer Bestände in Bitcoin und nicht in Altmünzen lagern.

Da der Bitcoin-Preis einen neuen Jahreshöchststand verzeichnete, teilten die meisten Teilnehmer an einer kürzlich durchgeführten Umfrage mit, dass sie die Mehrheit ihrer Bestände in Bitcoin und nicht in Altmünzen halten.

Bitcoin-Händler sonnen sich in Gewinnen, da sich der Oktober als ein guter Monat für die BTC herausstellt.

46% der Befragten geben mehr als 50% für BTC aus.
Der Krypto-Kommentator und Analyst Josh Rager ging zu Twitter, um Krypto-Benutzer zu fragen, wie viel von ihrem Portfolio Bitcoin zugeteilt wird. Die Wähler mussten sich für eine von vier Optionen entscheiden, die ihr Portfolio am besten beschreiben.

Das Ergebnis der Umfrage war recht interessant. Immerhin 35 % der Händler gaben an, dass sie weniger als 10 % ihres Portfolios der wertvollsten Krypto-Währung gewidmet haben. Diese Kategorie ist auf Altmünzen bullish und hatte die höchste Stimmenzahl in der Umfrage.josh_rager_poll

Insgesamt 23,2 % behaupteten, dass Bitcoin einen bedeutenden Prozentsatz ihres Portfolios hält. Den Ergebnissen zufolge widmen diese Personen zwischen 51 % und 89 % ihres Portfolios Bitcoin.

Es könnte Ihnen auch gefallen:

Traders‘ Digest: Nach 12.000 $ steuert Bitcoin auf 14.300 $ vor 2021 zu.
Die größte Sorge der Bitcoin-Investoren bis Ende 2020: Wird Trumpf wiedergewählt werden (Umfrage)
Bitcoin-Preismonde zu neuen Höchstständen 2020 auf PayPal-Nachrichten
Die dritthöchste Kategorie besteht aus Bitcoin-Maximalisten, die bei Bitcoin sehr bullish sind. Diese Wähler, die 22 % des Umfrageergebnisses ausmachten, gaben an, dass 90 bis 100 % ihres Portfolios der Königsmünze zugeordnet sind.

Die vierte Kategorie schließlich, bestehend aus 18% der Wähler, gab an, dass sie zwischen 11 und 50% der BTC zuteilen.

Mit anderen Worten, fast 46% der Befragten teilten mit, dass sie mehr als die Hälfte ihres Portfolios in Bitcoin statt in Altmünzen halten.

Bitcoins erreicht 13.200 $, Altcoins leiden
Andernorts haben Altmünzen seit dem vergangenen Monat schreckliche Alpträume erlebt. Ein früherer Bericht deutete darauf hin, dass der erneute Anstieg von Bitcoin sowohl die Preise für Altmünzen als auch die Marktdominanz unterdrückt.

Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Berichtes hat Bitcoin wichtige Widerstandsniveaus durchbrochen und ein neues 2020-Hoch von $13.217 auf Binance erreicht. Die Kryptowährung hat nun eine Marktdominanz von etwa 61%.

Obwohl es Spekulationen gibt, dass der derzeitige Anstieg durch Geld verursacht wird, das von Altmünzen in Bitcoin fließt, hat eine neue Analyse dies enttarnt. Wie CryptoPotato berichtete, wird der steigende Wert von Bitcoin wahrscheinlich durch neues Geld verursacht, das in den Krypto-Markt eintritt.

Darüber hinaus schien der jüngste Anstieg vor allem durch die Nachricht ausgelöst worden zu sein, dass PayPal, der weltgrößte Online-Zahlungsabwickler, damit beginnen wird, Benutzern den Kauf, Verkauf und das Halten von Bitcoin und anderen Krypto-Währungen zu ermöglichen.

 

MicroStrategy geeft bedrijven indirecte toegang tot BTC

De bitcoin ruimte wordt overal geïnfiltreerd door institutionele spelers, waarvan de grootste sinds kort MicroStrategy is, die de afgelopen maand meer dan 400 miljoen dollar heeft geïnvesteerd in BTC.

MicroStrategy duwt de BTC Envelop

MicroStrategy beweerde dat het de BTC kocht als een middel om zich te beschermen tegen een verzwakking van de Amerikaanse dollar. Velen zien nu bitcoin als iets dat hun rijkdom veilig kan houden in tijden van economische onrust. Interessant is echter dat verschillende institutionele platformen ook zijn gestopt met investeren in MicroStrategy, waardoor ze indirect toegang hebben gekregen tot crypto.

Enkele van deze investeerders zijn Black Rock, het Noorse oliefonds van 1 biljoen dollar en Vanguard. Deze drie entiteiten hebben nu in totaal ongeveer 100 miljoen dollar aan activa in handen. Vetle Lunde, een analist van de bitcoin en crypto-inlichtingenfirma Arcane Research in Oslo (de hoofdstad van Noorwegen), legde dit uit in een recent interview:

Via zijn eigendomsparticipatie in MicroStrategy (1,51 procent per 31 december 2019) heeft het Noorse overheidspensioenfonds nu indirect 577,6 bitcoin in handen.

Ook bleek dat Black Rock en Vanguard elk iets meer dan 15 en 11 procent van de aandelen in MicroStrategy in handen hebben. Op dit moment hebben deze bedrijven dus ongeveer 10.000 bitmunten in hun bezit.

Lunde vermeldde echter al snel dat het Noorse oliefonds zijn kaarten niet echt goed uitspeelt als het gaat om de juiste investeringsstrategieën. Hij zei dat het fonds niet in goud investeert, wat hij later als een zware fout beschouwde op de onderdelen van de directie. Hij stelt:

We zijn ver verwijderd van het Noorse overheidspensioenfonds om een directe positie in bitcoin in te nemen. Het fonds is gepositioneerd in aandelen, vastrentende waarden en onroerend goed, en heeft bijvoorbeeld op dit moment geen goud in handen. Het fonds is echter wel belegd in goudmijnbedrijven, zoals de Newmont Goldcorp Corp, waarin het fonds een belang van 0,95 procent heeft.

Lunde gelooft dat verschillende bedrijven nu op het punt staan om in de voetsporen van MicroStrategy te treden en zelf in bitcoin te investeren. Mocht dit gebeuren, dan heeft hij er alle vertrouwen in dat het Noorse oliefonds de komende weken of maanden mogelijk nieuwe bitcoine-eenheden voor zichzelf kan verwerven.

Een vreemde tijd om te investeren?

Wat vooral interessant is aan de aankoop van bitcoin door MicroStrategy is dat het ervoor kiest om te investeren in bitcoin op een moment dat het digitale goed zijn intrede doet in het bearish gebied. De munteenheid is onlangs met ongeveer $2.000 gedaald van een bedrag van $12.400 naar $10.400. Micah Erstling – handelaar in bitcoin en crypto market maker GSR – legde dit uit in een discussie:

Institutionele nieuwsgierigheid en verkenningen blijven toenemen… Crypto is niet in staat geweest om zijn recente correlatie met de S&P te schudden. Echter, bitcoin zou sterke steun moeten zien bij $10.000. De aandelen en het goud raakten de laagste punten van twee maanden op Maandag, maar de bitcoin was vrij sterke holding ruim boven de $9.900 niveaus van twee weken geleden.

Pesquisadores encontram novas maneiras de os criminosos lavarem dinheiro usando Bitcoin

Pesquisadores encontram novas maneiras de os criminosos lavarem dinheiro usando Bitcoin

  • A mineração exclusiva poderia ser usada para lavar o Bitcoin Up.
  • Funciona apenas permitindo que certos mineiros processem taxas de transação.
  • Também poderia ser usado para iniciar uma indústria inteira em torno da mineração exclusiva.

Os pesquisadores do Laboratório de Pesquisa Blockchain em Hamburgo delinearam uma nova maneira de lavar dinheiro na Blockchain: „Mineração exclusiva“.

Eis como funciona a mineração exclusiva, de acordo com o artigo do Dr. Elias Strehle do Laboratório de Pesquisa Blockchain e Lennart Ante da Universidade de Hamburgo, publicado na sexta-feira:

Alguém coloca uma transação através de um canal privado e dá a um único mineiro, ou piscina de mineração, o direito exclusivo de confirmar essa transação e ganhar a moeda criptográfica como recompensa. Estas são adicionadas à cadeia de bloqueio, assim como as transações regulares.

Isto é diferente do que normalmente acontece: se alguém faz uma transferência de Bitcoin, todos na rede podem dar uma chance de minerá-la para ganhar sua recompensa pela Bitcoin.

Strehle disse a Decrypt que ele não é o primeiro a chegar ao conceito, mas que sua pesquisa é a primeira vez que é descrita em um artigo acadêmico.

Como a mineração exclusiva poderia ser usada por criminosos?

Então, como a tecnologia, como menciona o artigo, pode ser usada para „camuflar as transferências de riqueza como custos de transação para fugir dos impostos ou lavar dinheiro“?

Imagine que você é um barão da droga sombrio e que precisa lavar seus milhões de Bitcoin. Você envia alguma Bitcoin para um mineiro exclusivo – que você controla – e consegue que esse mineiro cobre uma taxa de transação absurdamente alta.

Então o mineiro exclusivo leva a Bitcoin que recebeu como recompensa por processar esta transação cara para uma troca de moeda criptográfica e a troca por moeda fiduciária. Parece legítimo, uma vez que é a renda obtida com a mineração Bitcoin. Então, o mineiro exclusivo dá a moeda fiat ao chefe da máfia.

E a trilha do dinheiro desaparece.

Os pesquisadores dizem que a mineração exclusiva é bastante difícil de detectar e não pode ser facilmente resolvida – ela está aqui para ficar.

Mas é provável que ela seja usada por lavadores de dinheiro?

„Não me deparei com [isso]“, disse Rich Sanders, CEO da CipherBlade, empresa de investigação de cadeias de bloqueios, à Decrypt.

„Eu me deparei com serviços de mineração como uma metodologia de lavagem, mas é FAR menos complexo tecnicamente – é mais como um depósito para [pool mineiro] NiceHash, que, de uma perspectiva funcional, será equivalente a um depósito em um trocador (trocando uma moeda por outra para o chain-hopping)“, disse ele, acrescentando que é uma técnica „interessante“, mas mais uma que provavelmente será empregada por usuários sofisticados.

„Esta não será uma rota, digamos, que um divorciado vai usar – pelo menos não agora“. É muito técnica, portanto, a menos que alguém faça uma solução chave na mão, duvido que vejamos muito disso“.

Usos legítimos para mineração exclusiva

Existem outros usos legítimos para a mineração exclusiva, disse Strehle. Ela abre todo um novo mercado para a mineração privada: Imagine se você pagasse a um mineiro uma taxa fixa para processar sua transação para contornar os custos voláteis da mineração ou para assegurar que nenhum de seus mineiros se desonre e tente mexer com a cadeia de bloqueio.

„Minha intuição é que isto se tornará cada vez mais importante à medida que as recompensas do bloco forem diminuindo para Bitcoin e Ethereum e os mineiros terão cada vez mais que encontrar outras formas de garantir sua renda“, disse Strehle. Tornar-se o mineiro exclusivo de uma troca poderia ser bom para os negócios.

Spanische Forscher versuchen, die Kurve mit Blockchain flachzuhalten

Spanische Forscher versuchen, die Kurve mit Blockchain App ‚flacher zu machen

Ein spanisches Forschungsteam von mehr als 100 Personen entwickelt eine App, die KI und Blockchain verwendet, um die Entwicklung der COVID-19-Pandemie vorherzusagen und bei der Verwaltung von Sperrmaßnahmen zu helfen.

bestimmte Aufgaben laut Bitcoin Profit ausführen

Die App, die vom Institut für biomedizinische Forschung von Salamanca und dem Institut für künstliche Intelligenz unterstützt wird, befindet sich derzeit in der Phase des Proof-of-Concept.

Sie verwendet Blockchain, um digitale Identitäten und Lizenzen für Personen zu speichern und zu verifizieren, die bestimmte Aufgaben laut Bitcoin Profit ausführen, wie z.B. die Rückkehr zur Arbeit oder den Gang in den Supermarkt während der Sperrzeit. Jede Identität liegt in Form eines Zertifikats vor, das in der Blockkette gespeichert wird, und jede Person wird den jeweiligen privaten Schlüssel zu ihrer eigenen Identität besitzen.

Tiefe Gedanken

Die App nutzt auch die Deep Intelligence KI-Plattform, um das zukünftige Verhalten des Coronavirus vorherzusagen. Sie fasst Informationen aus Nachrichtenagenturen und wissenschaftlichen Zeitschriften sowie Daten aus dem Gesundheitswesen zusammen und teilt ihre Analysen mit Regierungsbeamten und Fachleuten des Gesundheitswesens. Die App kann Einzelpersonen und Unternehmen spezifische Anweisungen und Warnungen geben, wie die Verbreitung des Virus minimiert werden kann.

Die Teamleiter Juan Manuel Corchado und Javier Prieto vom Institut für Elektro- und Elektronikingenieure erläuterten dies in einem Interview:

„Die Technologie wird in der Lage sein, Angehörige der Gesundheitsberufe und Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens zu unterstützen, indem sie ihnen Informationen liefert, die bei der Entscheidungsfindung genutzt werden können. Wenn die Daten zum Beispiel eine Zunahme der COVID-19-Fälle zeigen, können die Beamten entscheiden, ob sie sich vor Ort unterbringen lassen wollen.

Das Team hofft, dass die aufgezeichneten und gesammelten Informationen dazu beitragen werden, Licht in die Zukunft von Pandemien zu bringen und bei ihrer Bekämpfung zu helfen. Sie suchen derzeit nach Wegen für zusätzliche Finanzmittel.

Digitale Identität in der Blockkette hat bereits Potenzial gezeigt

Die Blockchain-Technologie wird von einer Reihe von Unternehmen im Kampf gegen Coronaviren eingesetzt.

PwC hat Anfang dieser Woche ein Personal-Identity-Tool eingeführt, mit dem die Testergebnisse von COVID-19 auf der Blockchain gespeichert und in Echtzeit abgerufen werden können. Das kanadische Start-up-Unternehmen Emerge bringt Civitas auf den Markt, eine Software bei Bitcoin Profit, die Blockchain zur Verfolgung und Verwaltung von Hausbestellungen durch lokale Behörden auf der ganzen Welt verwendet.

Bereiten Sie sich auf das Bitcoin-Chaos vor

Bereiten Sie sich auf das Bitcoin-Chaos vor.

Im Guten wie im Schlechten war der Monat November schon immer ein unvergesslicher Monat in der Welt von Bitcoin.

Die Bitcoin Era in Italien ist erstaunlich

Die Gründe für die volatilen Bewegungen im 11. Monat des Jahres reichen von der Ernte von Steuerverlusten über den rund um die Uhr laufenden Handel bis hin zum rückläufigen Merkur. Es könnte auch nur ein Zufall sein. Was auch immer bei Bitcoin Era die Ursache ist, Bitcoin neigt dazu, im November in Italien durchzudrehen. Nehmen Sie diesen Monat, als die größte Kryptowährung der Welt für 10 aufeinander folgende Tage bis Dienstag dieser Woche fiel und ihren längsten Streifen von Abwärtstagen in den Aufzeichnungen festhielt. Selbst mit der 6%igen Erholung am Mittwoch drückte der Rückzug seinen Preis um etwa 17% nach unten und legte ihn auf Tempo für seinen schlechtesten Monat seit November letzten Jahres.

Das war, als Bitcoin seinen zweitschlechtesten Lauf in seiner Geschichte bekannt gab – eine Serie von neun Tagen, an denen es bis zum Ende des Monats 38% seines Wertes verlor, nach Angaben von Bloomberg.

Auch für Bitcoin war der November laut der Bespoke Investment Group im Vergleich zu anderen Monaten deutlich volatiler. Seit 2011 hat die größte monatliche Veränderung nach oben oder unten im November stattgefunden, wobei die durchschnittliche Bewegung etwa 20 Prozentpunkte höher war als die nächstgrößere.

„Es bewegt sich einfach in einer Weise, die nicht zyklisch ist wie andere Unternehmen und andere Märkte“, sagte Bobby Cho, ein Partner bei CMS Holdings, in einem Telefoninterview. „Gegen Ende des Jahres könnten sich andere Anlageklassen beruhigen, nur weil es die Feiertage und solche Dinge sind. Aber im Krypto, wegen der globalen Natur und der Tatsache, dass es sich nie effektiv schließt, passieren immer Dinge.“

Doch was schließen wir daraus?

Seit Jahren machen Bitcoins explosive November-Moves es zu einem heißen Thema bei Thanksgiving-Dinners im ganzen Land. Diesmal im Jahr 2017 zum Beispiel hatten die Bitcoin-Evangelisten viel zu danken, denn Investoren bei Bitcoin Era und Spekulanten sprangen gleichermaßen auf den Krypto-Soßenzug, während er mit einer beispiellosen Geschwindigkeit aufstieg. Bis zum Erntedankfest in diesem Jahr hatte Bitcoin bereits einen monströsen Zuwachs von 760% für das Jahr verbucht.

Im Schnelldurchlauf zum letzten Jahr und diejenigen, die auch nur entfernt mit der Branche verbunden sind, hatten viel mehr zu erklären. Am Tag vor Thanksgiving handelte Bitcoin mit rund 4.400 Dollar, nachdem es im Laufe des Jahres um 69% gefallen war.

„Preis und Emotionen neigen dazu, zusammenzuarbeiten, so dass, wenn die Preise auf Rekordhöhen liegen, jeder euphorisch ist und wahrscheinlich weit über seinen Skis liegt, wie schnell diese Branche wachsen wird“, sagte Jeff Dorman, Chief Investment Officer der in Los Angeles ansässigen Investmentfirma Arca, am Telefon. „Und wenn die Dinge schrumpfen, die Preise sinken, alle sind deprimiert und handeln, als würde die Welt untergehen.“

Und dieses Jahr? Trotz des jüngsten Rückgangs liegt Bitcoin 2019 immer noch bei etwa 95%, obwohl es weit entfernt von seinem Allzeithoch von fast 20.000 $ im Dezember 2017 liegt. Ein Strudel negativer Schlagzeilen drückte die Krypto-Preise in diesem Monat nach unten, vor allem Chinas plötzliches und schnelles Durchgreifen gegen den Handel mit digitalen Assets.

Dennoch hat der Rückgang viele unverzagt gelassen. Wenn überhaupt, sagen sie, ist es ein Zeichen, dass Kryptowährungen reifen – die Preisschwankungen sind ähnlich denen in anderen Anlageklassen. Schließlich geht das Argument dahin, dass es sich um einen noch relativ jungen Markt handelt.

Für Nigel Green von der deVere Group sind die Schwankungen nicht anders als die Volatilität, die anderswo vorherrscht.

„Es gibt Spitzen und Tiefpunkte an allen Finanzmärkten; der Kryptowährungsmarkt ist und sollte nicht anders sein“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens. „Jedes Mal, wenn es zu einem Einbruch des Marktes oder einer Volatilität der Kryptowährungen kommt, erklären die Krypto-Hasser, dass digitale Währungen fertig sind – nur damit sie anschließend eine Rallye erleben können. Dieselben Leute machen nicht so extreme und unbegründete Aussagen mit den meisten anderen Finanzmärkten.“